tanztheater macasju

Das tanztheater macasju arbeitet seit seiner Gründung 1998 in Bochum. Unter der künstlerischen Leitung von Simone Neumann-Salva entstanden 24 verschiedene Produktionen, die im gesamten Ruhrrevier und im internationalen Ausland wie Krakau, Montevideo, Tokio, Neapel u.a. aufgeführt wurden.

Existenztanz und Polygraphie
Existenztanz und Polygraphie, zwei Tanzperformances, wurden im Rahmen des Ideenwettbewerbs der Gründungsoffensive GO! vom Land NRW und der Europäischen Union gefördert; Existenztanz mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Der Kurzfilm Photosynthese erhielt den Förderpreis der SK-Stiftung Köln, der Kunst Stiftung NRW und der Kunsthochschule für Medien Köln und wurde für den 4. Deutschen Videotanzpreis 2003/2004 nominiert. Der Kurzfilm sonno di se erhielt den Ruhrgebietspreis des Filmfestivals Blicke aus dem Ruhrgebiet und den Förderpreis des 17. Internationalen Videofestivals.

Aktuelle Produktionen:
Winter – In einer intensiven Tanzperformance sehnen sich vier Tänzer nach Nähe. Immer wieder suchen die Performer eine Kontaktaufnahme, nur um erneut zu scheitern; sie scheinen Sklaven eines unbekannten Rituals. Poetische Momente werden durch Gewalt gebrochen. Eingehüllt in statisches Rauschen bewegen sich die Tänzer in ihren Erinnerungen. Sie bleiben trotz aller physischen Nähe alleine. Erst nach und nach gelingen erste Annäherungen, Synchronitäten und Überschneidungen. Verschiedentlich blitzt Härte auf und der gefundene Kontakt schlägt in Verletzungen um. Die Intensität der Annäherungen erreicht schnell ein höheres Niveau, das sich in den Körpern der Tänzer widerspiegelt. Der Kampf um Nähe fordert alle Kraft und lässt sie leer zurück.

Choreographie: Simone Neumann-Salva
Tanz: Sohrab Papahn Behbahani, Arda Dogan, Charis Nass, Dominika Nowak
Ton: Mia Sellmann
Licht: Jenny Bomke

Aufführungen Winter
Kulturhaus Thealozzi
Pestalozzistr.21, 44793 Bochum
fon 0234 17590 / fax 0234 684501

Fr. 21.10./ Sa. 22.10./ So. 23.10.2011